Wettbewerb Chiemgaustraße   Städtebaulicher Wettbewerb mit Realisierungsteil, 2.Preis

14265
Programm Neubau einer Wohnanlage für Studierende
Bauherr Studentenwerk München
Standort München
Jahr 2014
Status Entwurf
BGF 23260m²
Architektenteam m8architekten mit Kathrin Geisen
Akusitk- und Schallschutzplanung IB Akustik Süd, Dr. Stetter Georg
Landschaftsarchitekten Jürgen Weidinger

Die Studentensiedlung Chiemgaustraße liegt am Mittleren Ring. Dem Ort, der Geschwindigkeit und dem Lärm angepasst, erhält die Siedlung dort zur Adressbildung einen großzügigen Vorbereich mit einem Sportplatz. Im Norden gewinnt das Baugebiet mit der Nutzung Kinderkrippe einen Abschluss zum Weißenseepark und der Kirche Sintpert-Ecke Weißenseestraße.

Das Gebiet wird durch die „Stange“ räumlich zum Mittleren Ring gefasst. Das dahinterliegende Feld bis zum Weißenseepark wird durch eine gleichmäßige Bebauung mit Studentenhäusern an Gassen und kleinen, den Häusern zugeordneten Gärten gestaltet. Die Bebauung durch die Studentenhäuser erlaubt eine gute, fußläufige Durchwegung in alle Richtungen. Die Siedlung ist in Ost-West-verlaufende Bänder aus Häusern, privaten Grünflächen, internen Plätzen und Gassen aufgebaut. Zusätzlich erfolgt eine Nord-Süd-Vernetzung entlang der höheren Häuser (mit den Gemeinschaftsräumen im Erdgeschoss) und den internen Plätzen.

Mit ihren farblich gestalteten Eingangsbereichen und aufgrund der Anzahl der Wohnplätze (nur ca.40 Einheiten pro Haus) stellen die Studentenhäuser entlang der Gassen ein optimale Orientierungs- und Identifizierungsmöglichkeit dar. Die kleinen und individuellen Gärten zwischen den Studentenhäusern bieten Gestaltungsraum für die Bewohner. Alle Studentenwohnungen sind zu den Gärten orientiert. Die Gemeinschaftsräume werden einzelnen Häusern zugeordnet und sind auch über die internen Nord- Süd- Verbindungswege miteinander vernetzt.

Die Studentenhäuser erhalten farbige, nach Studentenhäusern differenzierte Holz-Fensterelemente einschließlich Sturz und Leibungen aus Holzwerkstoff. Die Absturzsicherung ist als einfaches Stahlstabgeländer konzipiert und anthrazit gestrichen. Senkrechtmarkisen vor den Appartements der Studenten dienen als Sonnenschutz. Die Fassaden erhalten - soweit nötig - im südlichen Bereich Schallschutzelemente. An der Chiemgaustraße schlagen wir vor, die Holzoberfläche aufgrund der größeren Beanspruchung durch eine Aluschale zu ersetzen.

Als Lärmschutzriegel dient die Appartementstange an der Chiemgaustraße. Die dahinterliegenden Studentenhäuser, einschließlich ihrer differenzierten Freibereiche werden so vom Straßenlärm des mittleren Rings geschützt.

m8architekten

christian winter
mia winter
partmbB

parzivalstraße 25
80804 münchen
t +49.89.321 64 98.40
f +49.89.321 64 98.59 

office@m8architekten.com